Baustoffe auf restado kaufen und verkaufen

Kreislaufwirtschaft im Bauwesen

Der Bausektor gehört zu einer der ressourcenintensivsten Wirtschaftsbereichen. Jedes Jahr werden laut Statischen Bundesamt 520 Millionen Tonnen Baumaterialien hergestellt. 130 Millionen Tonnen, d.h. 25% werden entsorgt, obwohl diese wiederverwendet werden können. Die Bauindustrie spielt auch eine wichtige Rolle im Klimawandel: 25% der weltweiten CO2-Austoßes stammt aus der Bauindustrie. Damit zählt die Bauwirtschaft zu einer der […]

Der Bausektor gehört zu einer der ressourcenintensivsten Wirtschaftsbereichen. Jedes Jahr werden laut Statischen Bundesamt 520 Millionen Tonnen Baumaterialien hergestellt. 130 Millionen Tonnen, d.h. 25% werden entsorgt, obwohl diese wiederverwendet werden können.

Die Bauindustrie spielt auch eine wichtige Rolle im Klimawandel: 25% der weltweiten CO2-Austoßes stammt aus der Bauindustrie. Damit zählt die Bauwirtschaft zu einer der größten CO2-Emittenten der Welt.

Daher ist die Einführung von Konzepten der Kreislaufwirtschaft in vielerlei Hinsicht sinnvoll: Ökologisch aber auch ökonomisch. Leider steht die Bauwirtschaft noch am Anfang. Im folgenden möchten wir einen Einblick in die Konzepte der Kreislaufwirtschaft mit Fokus auf die Bauwirtschaft geben.

Entstehung der Kreislaufwirtschaft im Bauwesen

Die Kreislaufwirtschaft (auch Circular Economy genannt) hat seinen Ursprung in den Ideen der “open economy” von Kenneth Boulding 1966. Zwar hat Boulding in seinem Aufsatz “The Economics of the Coming Spaceship Earth” das Wort der Kreislaufwirtschaft nicht benutzt, jedoch legt er die Theorie für Konzepte wie z.B. Cradle to Cradle oder Upycyling, welche in den 70er und 80er entstehen.

Die grundlegende Idee ist von einer Linearwirtschaft, in der Güter aus Rohstoffen produziert, verkauft, verbaut und entsorgt werden, sich zu einer Kreislaufwirtschaft zu entwickeln. In der Kreislaufwirtschaft wird, wie bereits der Begriff erklärt, die entsorgten Güter wieder in den Kreislauf gebracht in dem aus diesen Sekundär-Rohstoffe gewonnen werden.

Dies kann in verschiedenen Formen wie z.B. Recycling, Upcycling und Cradle to Cradle geschehen.

Vergleich der Linearwirtschaft mit der Kreislaufwirtschaft (Von Ökologix – Eigenes Werk, CC0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=27644939)

Kreislaufwirtschaft beim Bauen

Die erste große Initiative für eine Kreislaufwirtschaft im Bausektor wurde 1995 auf den Weg gebracht. Seitdem besteht der Verbund “Kreislaufwirtschaft BAU” der deutschen Baustoffindustrie, der Bauwirtschaft und der Entsorgungswirtschaft. Das Ziel des Verbundes ist die Förderung der Kreislaufwirtschaft im Bauwesen.

Seit 2000 wird alle zwei Jahre ein Monitoring Bereicht veröffentlicht, welcher sich die Stoffströme der Baustoffe anschaut und entsprechende Daten veröffentlicht.

2019 wurde der aktuelle Monitoring Bericht veröffentlicht, welcher hier gefunden wird.

Bericht der Kreislaufwirtschaft Bau über die Bauabfälle in Deutschland

Eine weitere Initiative in der Baubranche ist das bauteilnetz Deutschland, welches von Ute Dechanstreiter gegründet wurde. Durch verschiedene Bauteilbörsen in Bremen, Berlin und Hannover wurden wichtige Projekte auf den Weg gebracht um die Kreislaufwirtschaft im Bereich Bauen zu fördern.

Die Erfahrungen hat Ute Dechanstreiter in dem Buch “Bauteile wiederverwenden – Werte entdecken” zusammengefasst, welches im oekom Verlag bestellt werden kann.

Bauteile wiederverwenden – Werte entdecken von Ute Dechantstreiter

restado als Plattform der Kreislaufwirtschaft

restado ist eine Plattform zum Kaufen und Verkaufen von übriggebliebenen Baustoffen. Als Startup der Kreislaufwirtschaft versuchen wir Baustoffe im Kreislauf zu halten und damit den CO2-Austoß in der Baubranche zu verringern. Wir bieten eine große Auswahl von Baustoffen, wie z.B.  DämmaterialParkettFliesenTüren oder Fenster. Die Baumaterialien können auchüber unsere Suchfunktion suchen oder alle Baustoffe nach Stadt anzeigen lassen. Falls du selber Baustoffe übrig hast, kannst du auf restado auch Baustoffe verkaufen. Neben dem Kauf und Verkauf von Baustoffen bietet dir restado auch die Möglichkeit Bautipps im Ratgeber Bauen nachzuschauen.

Beitrag teilen

Für Fragen und Hilfe

Wir helfen dir gerne bei Fragen!

E-Mail fragen@restado.de Telefon +49 711 40 099 099

Oft gefragt

Wieviel kostet das Einstellen von Baustoffen?

Das Einstellen von Baustoffen bei restado ist kostenlos. Es gibt keine Kosten für Verkäufer und Käufer.

Kauft oder verkauft restado Baustoffe?

Nein, restado ist eine kostenlose Vermittlungsplattform für Baustoffe. Verkäufer und Käufer sind Hersteller, Händler, Gewerbe und Heimwerker. restado selbst kauft und verkauft keine Baustoffe.

Wie lösche ich meinen Baustoff?

Du kannst deinen Baustoff ganz deaktivieren unter Meine Baustoffe. Du musst dazu eingeloggt sein.

Wieviel kostet der Versand?

Die Versandkosten bestimmt der Verkäufer. Sie können je nach gewünschter Baustoff-Menge variieren. Sofern keine Kosten ausgewiesen sind, kannst Du Versandkosten beim Verkäufer erfragen.

Muss ich mich registrieren, um zu kaufen?

Nein, eine Registrierung ist für eine Kaufanfrage nicht notwendig.

Wie stelle ich einen Baustoff ein?

Um einen Baustoff kostenlos einzustellen, kannst Du bequem unser Einstellformular nutzen.

Ich erhalte eine Fehlermeldung

Wir versuchen unsere Plattform fehlerfrei anzubieten. Solltest Du doch einmal einen Fehler finden oder nicht mehr weiter kommen, freuen wir uns, wenn Du uns Feedback gibst. Der Fehler wird dann schnellstmöglich behoben.

Schließen
CAPTCHA
?