restado – Der Marktplatz für zirkuläre Baustoffe

Unsere Vision

Eine nachhaltige Baubranche, in der kreislaufgerecht gebaut wird und alle Baustoffe so lange wiederverwendet werden wie maximal möglich. 

restado ist ein deutschlandweit aktives Impact-Startup, das sich für die Wiederverwendung von Baustoffen einsetzt. Wir bringen übrige und rückgebaute Baumaterialien zurück in den Kreislauf, indem wir allen Baustoffrettern aus den Bereichen Bau, Architektur, Handwerk und Handel einen digitalen Marktplatz zum Kaufen und Verkaufen zur Verfügung stellen. 

In enger Zusammenarbeit mit starken Partnern wie Rückbau- und Abbruchunternehmen, dem Netzwerk der Bauteilbörsen und Handelsunternehmen für gebrauchte Baumaterialien gelingt es uns, das umfassendste Sortiment an gebrauchten wiederverwendbaren Baustoffen nutzerfreundlich und übersichtlich an einem Ort anzubieten: online. So retten wir wertvolle Baustoffe und Materialreste, die aus dem Rückbau oder Abbruch zurückgewonnenen wurden oder durch Planänderung und Überbestellung auf Baustellen übrig geblieben sind, aber noch verbaut werden können. Gemeinsam mit all unseren NutzerInnen und PartnerInnen leisten wir einen wichtigen Beitrag zum Ressourcenschutz, Klimaschutz und der Transition hin zur Circular Economy! 

Warum wir Baustoffe retten müssen

Die Bauwirtschaft ist für 50% des weltweiten Abfalls verantwortlich und damit einer der größten Müllproduzenten der Welt. Jedes Jahr werden in Deutschland Millionen Tonnen nutzbarer Baustoffe weggeworfen. Die Mehrheit fällt in Abbruch- und Rückbauprojekten an, aber auch auf Baustellen für Neubauten werden 10-15% aller Materialien entsorgt, die z.B. wegen Überbestellung oder Fehlplanung nicht verbaut werden. Nur ein Bruchteil dieser Baustoffe wird tatsächlich recycelt und wiederverwendet. Durch Transport, Recycling, Entsorgung sowie die Neuproduktion der dadurch fehlenden Baustoffe entsteht unnötiger Müll und ein erheblicher CO2-Fußabdruck. Dies führt dazu, dass die Baubranche für 23% des globalen CO2-Ausstoßes verantwortlich ist. Um diese Baustoffe wieder in den Bauprozess zurückzuführen, wurde restado gegründet.

Beitrag zur Kreislaufwirtschaft und Klimaschutz 

Die Mission von restado ist, den Produktlebenszyklus von Baustoffen zu verlängern, indem sie so oft wie möglich wieder verbaut werden. Im Sinne einer Circular Economy können Materialien in Nutzung und Handel zirkulieren und ihre Umweltbilanz verbessern.

Durch den Verkauf und Verbau gebrauchter Baumaterialien werden Rohstoffe, Energie, Emissionen und Müll eingespart, es bedarf weniger Neuproduktion, weniger ressourcenintensiven Recyclings und weniger Deponieplatz.

Allerdings ist das Abfallaufkommen der Bauindustrie keine Neuerscheinung, sondern ein altbekanntes Problem. Trotz vieler Initiativen fehlen Bauschaffenden die Anreize, die Infrastruktur oder das Know-How zum zirkulären Bauen, gesetzliche Vorgaben für Bauen mit rezyklierten Stoffen sind nicht vorhanden, europäische Richtlinien verfehlen ihr Ziel und obendrauf müssen wir am Bewusstsein in der Baubranche bezüglich der Verwendung gebrauchter und rezyklierter Produkte arbeiten.

Darum retten wir nicht nur Baustoffe mit unserer Plattform, sondern setzen uns aktiv für eine zukunftstaugliche, resiliente Bauwirtschaft und einen nachhaltigeren Umgang mit wertvollen Ressourcen ein. Das restado-Team engagiert sich in Arbeitskreisen, ist in Forschungsprojekte involviert und arbeitet zusammen mit Kooperationspartnern daran, das Bewusstsein und die Wertschätzung für wiederverwendbare Bauteile zu stärken. Wir unterstützen Bildungsarbeit und die Entwicklung neuer Lösungen für zirkuläres Bauen, Cradle2Cradle, Design for Disassembly, Digitalisierung von Baustoffkatastern, ökologische Baustoffzertifizierungen, Urban Mining und Upcyclingkonzepte für Baustoffreste.

Das Potential ist dabei immens: Über 25% des globalen Abfalls und 12% des globalen Co2-Ausstoßes können eingespart werden.

–> Unsere Story

Bleib dran!

Abonniere unseren Newsletter und wir informieren dich über Angebote und Aktuellem zu restado.

Unterstütze uns auf Social Media